Das „Zentralgestirn“ des Naturparkes Pöllauer Tal

Heute ist der 11. November, somit Faschingsbeginn, so sollte der Titel dieses Beitrages verstanden werden.

Ein Körnchen Wahrheit steckt natürlich dahinter, denn alle Besucher unseres schönen Tales werden mit dem Begriff „Hiaschbian“ unweigerlich konfrontiert. Nachdem ich hier zu Hause bin, will ich mich diesem Thema ja gar nicht entziehen, eher das Gegenteil ist der Fall.

So habe ich mich wieder einmal dem tollen Holz der Herbstbirne gewidmet und die unten dargestellte Skulptur ist entstanden, die für mich eine fast monstranzähnliche Form aufweist, wobei der Hinweis auf die Form die Vielfältigkeit dieses weltlichen Leitproduktes zeigen soll.

 

 

Maße: 20 x 8 x 30 cm , metallfrei, Hirschbirne pur

Ich wünsche einen schwungvollen Faschingsbeginn.

Aus dem Tal der Hirschbirne grüßt

Rainer

 

 

Advertisements